Inseln & Regionen der Azoren

Die Azoren sind eine Inselgruppe im Atlantischen Ozean. Die neun großen und mehreren kleinen Inseln liegen etwa 1.370 km vom europäischen Festland und etwa 900 km von der Inselgruppe Madeira entfernt.

Opulente Hügellandschaften, mächtige Vulkankrater und kristallklare Bergseen: São Miguel ist ein spektakuläres Naturparadies inmitten des Atlantiks, dass seine Besucher mit einer verschwenderischen Vegetation fasziniert. Sportarten wie Golfen, Segeln, Tauchen und Wandern locken sportbegeisterte Naturliebhaber auf die Azoreninsel, während beschwingte Kleinstädte und traditionelle Fischerdörfer Kultururlauber und Städtetouristen zum Sightseeing einladen.
Die kleinste Azoreninsel Corvo verkörpert aufgrund ihrer abgeschiedenen Lage inmitten des Atlantiks den Inbegriff von Isolation und Ursprünglichkeit. Die Insel, deren portugiesischer Name Rabe bedeutet, liegt im Nordwesten des Azorenarchipels und ist bei Ruhe suchenden Tauchern, Vogelbeobachtern und Wanderern gleichermaßen beliebt.
Lavagebäude und Lavafelder, von Menschenhand aufgetürmte Vulkanhügel und von der Natur geformte Vulkankegel dominieren das Antlitz Picos. In unzähligen Schichten und Hängen erhebt sich die zweitgrößte Azoreninsel aus dem Atlantik, um in einer weichen Wolkendecke zu verschwinden. Dazwischen warten quirlige Häfen, einladende Dörfer und eine farbenfrohe Natur auf Besucher, die durch die unberührte Natur wandern oder mit Delfinen schwimmen möchten.
Immergrünes Hochland, senkrecht ins Meer abfallende Steilküsten und rauschende Wasserfälle: Die Azoreninsel São Jorge ist ein Garten Eden für Wanderer und Naturfreunde, denen sich in jeder Himmelsrichtung eine überwältigende Naturkulisse bietet. 200 kleine Vulkankegel mit Bergseen und Sumpfgebieten reihen sich auf São Jorge aneinander, während sich an den Hängen Weinreben emporranken und die fruchtbare Lavaerde exotische Früchte wie Kaffeebohnen und Bananen hervorbringt.
Landschaftlich reizvoll und von überschaubarer Größe ragt die Weiße Insel Graciosa aus dem Atlantik zwischen Europa und Nordamerika. Es sind die einfachen, weiß getünchten Wohnhäuser, die der Insel ihren Beinamen geben und die zusammen mit alten Windmühlen, sanften Hügeln, grünen Wiesen und dem großen Vulkankrater die anmutige Szenerie der Insel prägen.
Kunstvoll verzierte Hafenmauern, herrschaftliche Paläste und die unbändigen Kräfte der Natur prägen die Azoreninsel Faial. Mit ihrem geschäftigen Hafen ist Faial die internationalste Insel des Archipels. Jedes Jahr aufs Neue begrüßt sie die Crews und Passagiere der Jachten, die auf ihren Reisen über den Atlantik im Hafen von Horta den Anker auswerfen, um bei ihrem Landgang Proviant aufzunehmen und neue Freundschaften zu schließen.
Die farbenprächtige Azoreninsel Flores ist eine Insel der Seligen: Die Menschen leben noch im Einklang mit der Natur, die sich auf Blumeninsel von ihrer schönsten Seite zeigt. Himmlisch duftende Blumenwiesen, kristallklare Kraterseen, rauschende Wasserfälle und bizarre Gesteinsformationen durchziehen die Landschaft und bieten Wanderern fantastische Aussichtspunkte auf die Weiten des Nordatlantiks.
Traumhafte Sandstrände, angenehme Temperaturen und viele Sonnenstunden zeichnen die Azoreninsel Santa Maria aus. Die Insel ist die älteste und am frühesten besiedelte Insel des Atlantikarchipels und ein idealer Urlaubsort, um sich beim Sonnenbaden in einsam gelegenen Badebuchten und beim Wandern durch abwechslungsreiches Hügelland vom Alltagsstress zu erholen.
Renaissancepaläste und Barockkirchen, farbenfrohe Feste, die jahrhundertealte Traditionen wieder aufleben lassen, und eine breite Palette an Sportarten zeichnen Terceira aus. Die kosmopolitische Azoreninsel bietet Transatlantikseglern aus aller Welt den idealen Anlaufhafen und begeistert Städtereisende mit farbenfrohen Orten wie dem Weltkulturerbe Angra do Heroísmo und Wanderer mit Lorbeerwäldern, unterirdischen Höhlen und einem riesigen Vulkankrater.

0991 - 2967 67167

Buchung & Beratung

Karte Azoren